Über mich

Euer Wunschkunde hat ein Problem, das er nicht will. Ihr habt die Lösung, die Euer Wunschkunde will, aber nicht hat.

Fragt Euren Wunschkunden deshalb nicht nur nach seinem größten Problem – sagt ihm gleichzeitig auch, wie Ihr ihm helfen könnt. Dann weiß er sofort, ob er bei Euch richtig ist oder sich lieber weiter umschauen soll.

Die bewährteste aller Varianten ist die Dreierstruktur. Ihr sagt,

wer Ihr seid
• was Ihr macht
• und wem Ihr damit helft

Schaut Euch mal an, wie Sandra Holze das macht:

Nach einer kurzen Begrüßung „Hallo, ich bin Sandra …“ kommt Sandra gleich zur Sache und sagt, was sie für Euch tun kann:
„Ich helfe dir dabei, ein profitables Online-Business aufzubauen, damit du das Leben leben kannst, das du verdienst.“

Um das Ganze zu vereinfachen, orientiert Euch an folgender Formulierung:
„Hey ich bin X und helfe Y dabei, Z zu tun.“

%d Bloggern gefällt das: